Samstag, 07.12.2019

|

Action, Musik und Gemütlichkeit in Neunkirchen

Das Bürger- und Heimatfest hatte für jeden Geschmack etwas zu bieten - 22.07.2019 06:00 Uhr

Volkstänze dürfen beim Heimatfest nicht fehlen. Das Schöne: Man kann sie auch gemütlich sitzend mit den Augen verfolgen. © Harald Hofmann


Spät im Jahr, nämlich erst am 1. Oktoberwochenende, findet in Neunkirchen am Brand die Kirchweih statt. Vielleicht mit der Grund, warum die Neunkirchener 1985 ihr Bürger- und Heimatfest aus der Taufe gehoben haben, um auch im Sommer prächtig feiern zu können.

Inzwischen gilt es Vielen als schönstes Fest der Marktgemeinde und ihrer Umgebung, und davon ließen sich am Wochenende bei weißblauem Himmel und mehr oder minder hohen Temperaturen wieder zahllose Besucher gerne überzeugen.

Live-Musik an mehreren Orten

Nach dem offiziellen Bieranstich durch Bürgermeister Heinz Richter mit der musikalischen Untermalung durch das Jugendorchester der Jugend- und Trachtenkapelle am Freitagabend entfaltete sich am Samstag und Sonntag der ganze Reiz des bunten Festes mit seinen zahllosen Unterhaltungsmöglichkeiten.

Bilderstrecke zum Thema

Unterhaltung für die ganze Familie: Heimat- und Bürgerfest in Neunkirchen

Geselliges Zusammenkommen, sportliche Aktivitäten, Tanzeinlagen und das alles musikalisch untermalt: Beim 35. Heimat- und Bürgerfest kamen Groß und Klein des Ortes zusammen. Dabei konnten sich interessierte bei verschiedenen Ständen auch sportlich und geschickt ausprobieren. So gab es zum Beispiel die Möglichkeit Bogen zu schießen. Für weitere Highlights sorgten Tanz- und Musikaufführungen. Und das alles bei strahlendem Sommerwetter.


Gemütlich und gut beschattet ließ es sich bei Live-Musik im Stegbeckgarten, der Fröschau und am Klosterhof sitzen, samt gut gekühlter Erfrischungsgetränke und magenfüllenden Häppchen und Gerichten; und im Ortskern lockten Buden und Stände mit Selbstgenähtem, Schmuck, Holzdeko oder Naturseifen und Accessoires, dazu Pflanzentombola und Infostände rund um Artenschutz, Carsharing und Fitness.

Zentrum des reizvollen und abwechslungsreichen Rahmenprogramms war wieder das Podium am Inneren Markt mit Volks- und Showtänzen, Flamenco und Bauchtanz, TeakwonDo und akrobatischen Turnvorführungen. Eine Ausstellung über "3D-Personenscan" mit Miniaturfiguren und Objekten lockte die Besucher ins Rathaus, und auch das Felix-Müller-Museum hatte wieder seine Pforten für Besucher geöffnet.

Für die Kleinen unverzichtbar eine Fahrt in der Kindereisenbahn auf dem Zehentplatz und ein Besuch der Spielwiese im Brandbachgarten: hier gab es Flohmarkt und Spiel und Spaß mit Bogenschießen, Stockbrotbacken, Kletterinsel, Märchenerzählerin und vielem mehr.

Dazu präsentierten Grundschüler mit dem tollen Projekt "Schule aus Lego" ihre Vorstellung einer neuen energieeffizienten Schule, die unter Anleitung von Werner Kruckow entstanden ist.

HARALD HOFMANN

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Neunkirchen, Neunkirchen