16°

Sonntag, 16.06.2019

|

Demos zum 1. Mai: Tausende Franken gingen auf die Straßen

Gemeinsames Wachrufen für faire Bedingungen und ein europaweites Arbeiten - 01.05.2019 21:29 Uhr

Weit über 2000 Demonstranten zogen zum 1. Mai durch die Noris - doch auch in anderen Städten wurde es laut. © Stefan Hippel


Über 6000 Menschen feierten am Mittwoch auf dem Nürnberger Kornmarkt den 1. Mai, der diesmal unter dem Motto "Europa. Jetzt aber richtig!" stand. Im Zentrum der politischen Reden stand Europa, das Thema Flüchtlinge, aber auch die Nürnberger Kommunalpolitik wurde angesprochen.

Aus Sicht der Nürnberger Polizei verliefen die Demonstrationszüge und Feste rund um den 1. Mai in Nürnberg ziemlich friedlich. Weit über 2000 Demonstranten zogen am Mittag durch die Noris. Während der Demo in Gostenhof kam es dann allerdings doch zu kleineren Zwischenfällen. So wurden laut Polizei vereinzelt Rauchbomben gezündet, auch in der Nähe des Straßenfestes sollen Demonstranten Pyrotechnik benutzt haben.

Bilderstrecke zum Thema

Für Europa: Tausende Mai-Demonstranten in Nürnberg

Am Maifeiertag zogen Tausende Demonstranten lautstark durch die Nürnberger Innenstadt bis zum Kornmarkt. IG-Metall-Chef Johann Horn warnte angesichts der anstehenden Europawahlen vor den Populisten vom rechten Rand. OB Maly bemühte einen launigen Vergleich: "Europa ist wie eine Klassenfahrt" Man müsse sich vorher auf gemeinsame Ziele verständigen und dann an einem Strang ziehen.


In Erlangen zogen knapp 200 Gewerkschaftler durch die Straßen. Kundgebungen gab es auf dem Beşiktaş-Platz und auf dem Neustädter Kirchenplatz. Oberbürgermeister Florian Janik erinnerte daran, dass nur ein demokratisches Miteinander in Europa und der Welt die Zukunft sei.

Bilderstrecke zum Thema

1.Mai-Kundgebung: Fürth demonstriert für faire Löhne in der EU

Unter dem Motto "Europa. Jetzt aber richtig!" gingen am 1. Mai auch in Fürth zahlreiche Menschen auf die Straße, um unter anderem für ein faires, europaweites Arbeiten mit starken Tarifverträgen und armutsfesten Mindestlöhnen in allen EU-Mitgliedsstaaten zu demonstrieren. Bei der Kundgebung auf dem Grünen Markt sprach unter anderem auch Fürths Oberbürgermeister Thomas Jung.


In Fürth wurde gleich bei zwei Demonstrationen der Ruf nach mehr Gerechtigkeit, Respekt und Frieden laut. Zu den rund 400 Teilnehmern der Demo am Tag der Arbeit gehörten Dekan André Hermany und die Fürther SPD-Spitze mit Oberbürgermeister Thomas Jung. Schon am Vorabend des 1. Mai zogen rund 200 überwiegend junge Demonstranten in einer großen Schleife durch die Stadt. 

Bilderstrecke zum Thema

"Europa. Jetzt aber richtig!": Erlangen demonstriert zum 1. Mai

Unter dem Motto "Europa. Jetzt aber richtig!" sind in Erlangen bei der Mai-Demo knapp 200 Gewerkschaftler durch die Straßen gezogen. Anschließend gab es eine Kundgebung auf dem Neustädter Kirchenplatz unter anderem mit dem Europaabgeordneten der Linken aus Fürth, Thomas Händel.


Mit Transparenten und Tröten haben sich etwa 150 Personen am Demonstrationszug der Gewerkschaften zum 1. Mai durch die Treuchtlinger Innenstadt beteiligt. Dass es heuer erstmals seit wohl mehr als 50 Jahren wieder einen Demonstrationszug in Treuchtlingen gab, lag an der Ankündigung des Automobilzulieferers Alfmeier, deutschlandweit 130 Stellen zu streichen.

Bilderstrecke zum Thema

Gewerkschaften demonstrieren zum Tag der Arbeit in Treuchtlingen

Zum Tag der Arbeit am 1. Mai haben die Gewerkschaften in Treuchtlingen zu einem Demonstrationszug aufgerufen.


 

jm

10

10 Kommentare

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Nürnberg, Fürth, Erlangen