24°

Freitag, 07.08.2020

|

Gemeinderat: Schwarzbach bleibt der Vize von Kern

Der Gemeinderat Marktbergel startet mit sechs neuen Mitgliedern. - 14.05.2020 06:00 Uhr

Marktbergels Bürgermeister Dr. Manfred Kern (rechts) vereidigt die neuen Ratsmitglieder (von links) Harald Götz, Moritz Henninger, Tanja Siemund-Özcan, Marius Reichenberg, Stephan Voss und Nicole Beck.

© Foto: Günter Blank


Die Sitzung, die in ungewohntem Ambiente stattfand – die Ratsmitglieder saßen einzeln an Bierzelttischen in der einstigen Schulturnhalle –, war geprägt von den zu Beginn einer Legislaturperiode üblichen Regularien. Bei deren Abarbeitung unterstützte Robert Kett, Geschäftsleitender Beamter der Verwaltungsgemeinschaft (VG) Burgbernheim, den Rat.

Zu Beginn vereidigte Bürgermeister Kern die sechs neuen Ratsmitglieder, welche allesamt über die Liste der CSU-Wählergemeinschaft in den Gemeinderat einzogen. Es sind dies Nicole Beck, Harald Götz, Moritz Henninger, Marius Reichenberg, Tanja Siemund-Özcan und Stephan Voss.

Entsprechend galt es, sechs Mitglieder zu verabschieden. Dienstältester von ihnen ist Dieter Roth von der CSU-Wählergemeinschaft, der sich nach 18 Jahren ebenso nicht mehr zur Wahl gestellt hatte wie sein Fraktionskollege Günter Opel nach zwei Perioden. Sechs Jahre dabei waren zudem von der CSU-WG Christian Merz und Helmut Sturm sowie von der Freien Wählergemeinschaft Markus Franke und Manfred Haager. Kern hat sie mit Urkunde, Umschlag und Flasche verabschiedet.

Auf die Wahl weiterer Stellvertreter Kerns verzichtete der Rat. Sollten beide Bürgermeister verhindert sein, werden sie von Erwin Zapf (CSU-WG) und Bertram Strobel (FWG) in dieser Reihenfolge vertreten. Auch Ausschüsse wird es nicht geben. Es sei alles so überschaubar, dass deren Bildung "keine große Erleichterung" wäre, sagte Kern. Verteilt wurden hingegen etliche Referentenposten, und als Schriftführerin fungiert fortan Nicole Beck. Den Rechnungsprüfungsausschuss bilden Hans-Joachim Schwarzbach (Vorsitzender), Bertram Strobel (Stellvertreter) und Stephan Voss. In die Gemeinschaftsversammlung der VG Burgbernheim werden Manfred Kern als "geborenes Mitglied" sowie Schwarzbach und Gudrun Doll (FWG) entsandt.

Die einstimmig beschlossene neue Geschäftsordnung gleicht in weiten Teilen der bisherigen. Die Bewirtschaftungsbefugnis des Bürgermeisters wurde gemäß einer Empfehlung des Bayerischen Gemeindetags auf fünf Euro pro Einwohner erhöht. Sich selbst haben die Ratsmitglieder auch einen Zuschlag gegönnt. Das Sitzungsgeld steigt gemäß dem gegen vier Stimmen gefassten Beschluss von 25 auf 35 Euro, der Stundensatz für die örtliche Rechnungsprüfung von 8,50 auf zehn Euro.

Nach 75 Minuten war die erste öffentliche Sitzung beendet. An deren Anfang hatte Manfred Kern gesagt: "Ich möchte darauf aufmerksam machen, dass wir alle zusammen zum Wohle der Gemeinde arbeiten wollen. Wir werden auch streiten in der Sache, aber wenn wir hier rausgehen, sollten wir auch wieder gut miteinander sein." Dies zu beweisen werden die Ratsmitglieder nach gelungenem Auftakt bei voraussichtlich 60 Sitzungen Gelegenheit haben. Diese finden in der Regel am ersten Donnerstag im Monat statt.

GÜNTER BLANK

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Marktbergel