Mittwoch, 20.11.2019

|

"Backofenfest" im Freilandmuseum

Alles Wissenswerte rum um "unser täglich Brot" - 17.10.2019 10:14 Uhr

Backen im Hof Reichersdorf im Fränkischen Freilandmuseum. © Ute Rauschenbach


Rund ein Dutzend funktionstüchtige Backöfen stehen im Freilandmuseum. Zum "Backofenfest" werden sie befeuert  und dürfen von 10 bis 17 Uhr "zeigen, was in ihnen steckt". Der Großteil der Öfen ist in Küchen der Bauern- und Handwerkerhäuser integriert. Zwei Backöfen stehen frei, der Backofen aus Badanhausen in der Baugruppe Altmühltal und der Backofen aus Haidling in der Baugruppe Regnitzfranken-Frankenalb.

Damit die historischen Backöfen zum Backofenfest die richtige Backtemperatur erreichen, werden sie schon in den frühen Morgenstunden angeschürt. Maximal zwei bis drei Backofen-füllungen können an einem Tag gebacken werden. Frisches Bauernbrot mit besonders knuspriger Kruste, Zwiebelkuchen und süßes Backwerk stehen zur Verköstigung und können auch mit nach Hause genommen werden – solange der Vorrat reicht.

Kinder formen Schnecken und Zöpfe in der Kinderbäckerei und probieren ab 14 Uhr das Dreschen mit dem Dreschflegel aus. So bringen ihnen die Museumspädagogen nahe, wie aus dem Korn Mehl und Brot entstehen. Auch für Erwachsene gibt es viel Informatives zu erfahren, kündigt es das Freilandmuseum am Stadtrand von Bad Windsheim an: Welche Arten von Öfen gab es früher, wie viel Holz wird zum Backen gebraucht, welche Backwerkzeuge wurden benutzt und was gehört überhaupt in einen Brotteig? An verschiedenen Erklär-Stationen werden diese Fragen beantwortet.

Als besonderes Highlight für Kinder und Eltern führt das "Papiertheater am Ring" um 11, 13 und 15 Uhr im Schlösschen die Märchenoper Hänsel und Gretel auf. Hänsel und Gretel essen das Honigbrot vom Knusperhäuschen und verheizen zum Schluss die böse Hexe im Backofen.

nb

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Bad Windsheim