18°

Freitag, 18.10.2019

|

Ab März: US-Militär führt in Franken Manöver durch

Streitkräfte trainieren Hubschrauberlandungen - Bevölkerung soll fern bleiben - 25.02.2019 19:48 Uhr

Einheiten der amerikanischen Streitkräfte meldeten an, vom 1. bis 31. März 2019 ein Manöver durchzuführen, was besonders den Landkreis Neustadt/Aisch und Bad Windsheim berührt. Die Truppen führen dort Hubschrauberlandeübungen durch, die auch nachts stattfinden können. Betroffen sind davon die Gemeindegebiete Bad Windsheim, Burgbernheim, Dachsbach, Gerhardshofen, Markt Nordheim, Markt Taschendorf und Trautskirchen.

Bilderstrecke zum Thema

Militärische Zeremonie: US-Army begrüßt Kampfhubschrauber-Brigade

Mehr Soldaten und mehr Hubschrauber im fränkischen Illesheim: Die 12. Kampfhubschrauber-Brigade der United States Army übergab am Donnerstag im Rahmen der ersten Rotation zur Unterstützung der Operation "Atlantic Resolve" in einer militärischen Zeremonie die Verantwortung an die 10. Kampfhubschrauber-Brigade.


Die Bevölkerung wird gebeten, sich von den Übungstruppen fernzuhalten. Wer Entschädigungsansprüche für Flur- und Forstschäden, Schäden an privaten Straßen oder Wegen oder Schäden sonstiger Art geltend machen will, muss diese spätestens innerhalb eines Monats nach Ende der Übung schriftlich bei der Gemeinde oder binnen drei Monate nach dem Zeitpunkt, in dem der Betroffene vom Schaden und der beteiligten Truppe Kenntnis erlangt hat, bei der Schadensregulierungsstelle des Bundes in Schriftform anmelden. Nachfolgend die Kontaktdaten:

Bilderstrecke zum Thema

Panzer, Blitzkrieg und Goodbye: Als die US-Army in Erlangen war

Im Juni 1993 gab die US-amerikanische Regierung bekannt, den Militärstandort Erlangen aufzugeben. Rund ein Jahr später, am 30. Juni 1994, verließ die US-Armee dann offiziell das Areal im Stadtosten. Wir blicken zurück auf die Jahre der "Ferris Barracks" - wo heute der Röthelheimpark wächst.


1. Schadensregulierungsstelle: Bundesanstalt für Immobilienaufgaben, Regionalbüro Süd Nürnberg, Krelingstraße 50, 90408 Nürnberg, Tel.: 0911/992610.

2. Beschwerden bzgl. Flugbetrieb/Lärm: Deutsch-Amerikanische Verbindungsstelle, Frau Helga Moser, Katterbach Army Airfield, 91522 Ansbach, Tel.: 0152/09114369

und/oder 

Luftwaffenamt Köln, Abteilung Flugbetrieb in der Bundeswehr Luftwaffenkaserne WAHN 501/11, Postfach 90 61 10, 51127 Köln, Tel: 0800/8620730 (gebührenfrei), Fax: 02203/9082776 E-Mail: FLIZ@bundeswehr.org 

3. Beschwerden bezüglich der festgelegten Landepunkte und Manöverschäden: Manöverbeauftragte der US-Army, Tel.: 09802/832634 oder Tel.: 01577/1918155.

12

12 Kommentare

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Bad Windsheim, Burgbernheim, Trautskirchen