Donnerstag, 24.10.2019

|

Schlägerei und Platzsturm: Polizeieinsätze bei Fußballspielen

Polizei ermittelt wegen Körperverletzung gegen mehrere Männer - 01.04.2019 18:38 Uhr

Am Sonntag gegen 17 Uhr kam es bei einem Fußballspiel auf dem Sportplatz in Ansbach in der 89. Minute zu einem Foul. Zunächst spielerisch standen sich der SV Meinhardswinden und der TSV Lichtenau gegenüber, bis der Schiedsrichterpfiff erklang. Mit diesem rannten Trainer, Zuschauer und Mitspieler auf den Platz und es kam zu tumultartigen Szenen. Die Polizei ermittelt nun gegen mehrere Männer im Alter von 23, 24, 42 und 47 Jahren wegen wechselseitiger Körperverletzung.

Die Begegnung zwischen Hagenbüchach und Burggrafenhof endete am Sonntag ebenfalls ziemlich unschön: Schon das Spiel wurde überschattet von Provokationen und Fouls, der ehemalige Club-Spieler und SVB-Coach Juri Judt hatte schon deeskalierend ausgewechselt.

Doch auch nach dem Schlusspfiff und dem Endstand 2:2 bliebt die Stimmung aufgeheizt - einen Spritzer aus der Wasserflasche soll ein Hagenbüchacher quittiert haben, indem er einen gegnerischen Spieler anspuckte. Auf dem Parkplatz eskalierte der Streit dann allerdings völlig und die Fäuste flogen. Ein SVH-Spieler soll schließlich sogar einen Hammer als Waffe aus seinem Kofferraum geholt haben, seine Mitspieler konnten ihn allerdings beruhigen. Wenig später traf die Polizei vor Ort ein.

Hier gibt es immer alle Infos rund um Amateurfußball in Mittelfranken.

hbl/als

Seite drucken

Seite versenden


weitere Meldungen aus: Hagenbüchach, Meinhardswinden