22°

Samstag, 17.08.2019

|

Abschlussfeier der Feuchter Realschule

Abend unter dem Motto "Mischt euch ein" - 20.07.2019 18:34 Uhr

Buch- und Kinogutscheine gab es für die besten Absolventen sowie für Mitglieder der SMV, Schulsanitäter, das Technikteam und die Streitschlichter. | Foto: Blinten


Noch nie gab es in der Schule so viele Entlassschüler wie in diesem Jahr. Die Reichswaldhalle reichte als Veranstaltungsort nicht mehr aus, deshalb feierte die Schule in der Zeidlerhalle, in einer Sporthalle also, die die Veranstalter aber professionell so umgestalteten, dass sie den angemessenen Rahmen für die Entlassfeier bildete.

Die stellvertretende Schulleiterin Susanne Steiner dankte allen hierfür verantwortlichen Helfern, allen Sponsoren und dem Förderverein, bevor Schulleiter Christian Schütz seine Zehntklässler verabschiedete. „Mischt Euch ein“, appellierte er an die jungen Leute, für die jetzt ein neuer Lebensabschnitt beginnt, „seid politisch, riskiert etwas.“ Schütz sieht dafür allen Grund: Klimawandel, Insektensterben, Temperaturanstieg, Umweltverschmutzung. „Da läuft etwas falsch.“

Wie soll aber einmischen dann aussehen? Fridays for future? Da ist der Feuchter Schulleiter skeptisch. Ob ihm wohl mal jemand erklären kann, warum man freitags auf Bildung verzichten soll, wo doch Bildung zur Lösung der Probleme beitragen soll.

Absolventen sollen stolz sein

Schütz warnt seine Schüler vor Trägheit. Der verfällt man leicht, wenn die letzten Prüfungen absolviert sind, die Noten feststehen und die langen Ferien winken. „Aber Trägheit“, sagt der Schulleiter , "ist genau das Gegenteil von dem, was wir von Euch brauchen, nämlich Engagement, Menschlichkeit, Zivilcourage.“ Also raus ins Leben. Es ist Zeit, Verantwortung zu übernehmen. Und das fällt umso leichter, je besser die Erinnerungen an die Zeit an der Feuchter Realschule sind. „Vergesst die schlechten Erinnerungen“, bat Schütz deshalb die Entlassschüler.

Kostenträger der Realschule ist der Landkreis Nürnberger Land. Deshalb war es für Landrat Armin Kroder eine Selbstverständlichkeit, den Zehntklässlern zum gelungenen Abschluss zu gratulieren: „Das ist das wichtigste am heutigen Abend: Sie dürfen stolz auf Ihre Leistungen sein“, betonte der Landrat. Nach dem Applaus für die Absolventen bat Kroder ausdrücklich für einen Beifall für die wenigen Durchfaller, die es in Feucht gab: damit es beim nächsten Mal funktioniert.

Ab ins Ausland

Der Landrat schloss mit dem Hinweis, dass den ehemaligen Realschülern, die sich für eine Ausbildung entschieden haben, auf dem Arbeitsmarkt nun viele Türen offen stehen und wünschte allen

Absolventen einen Beruf, der ihnen Freude macht. Und noch etwas: „Wenn Sie Gelegenheit haben, im Rahmen Ihrer Ausbildung ins Ausland zu gehen, dann nehmen Sie diese wahr.“

Die Schülersprecher Charles Mba und Leonie Kempa hielten kurze Rückschau auf vergangene gemeinsame Fahrten und dankten den Lehrern. „Jeder hat mindestens eine schöne Erinnerung an die Schulzeit“, versicherte Leonie Kempa dem Publikum.

Ursula Distler zeichnete als Elternbeiratsvorsitzende die besten Abschluss-Schüler aus: Erik Wehrmeister (1,18), Elisa Meier (1,27), Vanessa Jonic (1,55), Maximilian Thoma (1,82), Nico Miederer (1,82) und Anne Taucher (1,83) erhielten Buchgutscheine. Weitere Buch- und Kinogutscheine überreichte Ursula Distler an Schulsanitäter, das Technikteam, Streitschlichter, Mitglieder der Schülermitverwaltung und an die beiden Schülersprecher.

Die Schulband unter der Leitung von Pavel Sandorf bot beste musikalsiche Unterhaltung zu der von Susanne Steiner moderierten Veranstaltung. 

Alex Blinten

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Feucht