24°

Freitag, 07.08.2020

|

22 Schlauchbootfahrer kentern: Kapitän verhindert Kollision auf Donau

Mitglieder eines Tauchvereins trieben ab - einige waren alkoholisiert - 13.07.2020 07:07 Uhr

Insgesamt trieben am Sonntagabend 22 Mitglieder eines Tauchvereins auf Schlauchbooten oder Schwimmtieren stromabwärts zu der Schiffsanlegestelle, an der auch der Kapitän anlegen wollte, wie die Polizei mitteilte. Er hatte die Gruppe zuvor per Lautsprecher und Signalhorn gewarnt. Den Schlauchbootfahrern gelang es jedoch nicht, am Ufer der Donau festzumachen. Mehrere Personen kenterten.

Wegen der starken Strömung seien mehrere Menschen unter der Bauvorrichtung der Anlegestelle hindurchgetrieben. Der Kapitän des Fahrgastschiffes hielt jedoch ausreichend Abstand, sodass niemand verletzt wurde. Mehrere der Gekenterten hatten der Polizei zufolge zuvor Alkohol getrunken.

Letztendlich konnten sich die Personen unverletzt aus eigener Kraft aus dem Wasser retten, wie die Polizei am Montagmorgen mitteilte. Ein Großaufgebot an Feuerwehr- und Rettungskräften sowie zwei Hubschrauber waren im Einsatz.


Hier geht es zu allen aktuellen Polizeimeldungen.


dpa

Seite drucken

Seite versenden


weitere Meldungen aus: Dietfurt