26°

Samstag, 08.08.2020

|

zum Thema

Ab September wohl erhöhte Maskenproduktion in Deutschland

In den letzten Tagen wollten Politiker immer wieder langsam lockern - 08.07.2020 07:50 Uhr

Bilderstrecke zum Thema

Maskenpflicht in Bayern: So verhalten sich die Nürnberger

Am ersten Tag der Maskenpflicht in Geschäften und Bussen und Bahnen halten sich die Nürnberger an die Regel zum Schutz vor Corona-Infektionen. Wir haben uns am Montagmorgen am Hauptbahnhof und in den U- und Straßenbahnen umgesehen.


Das teilte das Bundeswirtschaftsministerium in Berlin auf Anfrage der Rheinischen Post (Mittwoch) mit. Bis Ende Juni 2021 sollen Produzenten in Deutschland bis zu sieben Milliarden Masken jährlich in zertifizierter Qualität zusätzlich herstellen können. Dazu zählen dem Bericht zufolge FFP2, FFP3 und medizinische Gesichtsmasken. Das Wirtschaftsministerium investiere dafür 60 Millionen Euro an Fördermitteln, hieß es weiter.

 

 

Gefördert werden laut Bericht zudem Anlagen, die das sogenannte Filtervlies für die Masken produzieren, durch das Viren abgehalten werden. Zu den aktuellen Produktionskapazitäten in Deutschland machte das Ministerium aber demnach keine Angaben. In der Corona-Pandemie gilt in Deutschland weiterhin eine bundesweite Maskenpflicht in Handel und Nahverkehr. Einer Abschaffung der Maskenpflicht im Handel hatte Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) erst am Montag eine deutliche Absage erteilt. Auch aus den Parteien und den Bundesländern erhielt sie dafür breite Unterstützung.

Bilderstrecke zum Thema

Die Fehler beim Tragen einer Schutzmaske - und wie es richtig geht

Wir alle müssen uns an sie gewöhnen: Masken werden uns im Alltag intensiver begleiten. Doch es gibt Fallstricke bei der Handhabung - wir haben Tipps für die richtige Anwendung.


dpa

Seite drucken

Seite versenden


weitere Meldungen aus dem Ressort: Politik