Dienstag, 31.03.2020

|

zum Thema

Hund meldet sich selbst bei der Polizei vermisst

"Chico" war zuvor von seinen Besitzern weggelaufen - 27.02.2020 11:42 Uhr

Am frühen Morgen lief der Hund in die Räume der Polizeistation im texanischen Odessa. Am Empfang stellte er sich auf die Hinterbeine und blickte über den Tresen - ganz nach dem Motto "Hallo, hier bin ich!". Besonders verloren oder beunruhigt habe der Hund nicht gewirkt, erzählte Polizist Rusty Martin thedodo.com. Der Hund wollte stattdessen spielen, ganz zur Freude der Beamten. Die holten einen Tennisball und spielten mit dem Hund im Eingangsbereich.

Trotz der Freude über den Besucher versuchten die Polizisten, das Zuhause des Hundes ausfindig zu machen. Das gestaltete sich allerdings gar nicht so einfach: Das Tier trug zwar ein Halsband, hatte das Namensschild aber auf seinem Streifzug verloren. Deshalb wurden Experten verständigt, die untersuchen sollten, ob er gechippt war. Der flauschige Ausreißer hatte allerdings andere Pläne: Er hatte wohl genug von seinem Abenteuer und lief auf eigene Faust zurück zu seiner Familie.

"So schnell wie er gekommen ist, war er auch wieder weg", berichtete Rusty Martin. Am nächsten Tag hätten sich die Besitzer bei der Polizei gemeldet, sie leben nur etwa eine Meile von der Wache entfernt. Der kleine Abenteurer "Chico" hat auf jeden Fall Eindruck bei den Polizisten geschindet, schließlich hat er das Rätsel seines (wenn auch selbstverschuldeten) Verschwindens ganz alleine gelöst.


Hundefreunde aufgepasst: In unserer Facebook-Gruppe "Hundefreunde in Franken" können Sie über Ihre Vierbeiner diskutieren, philosophieren und Gassigeh-Termine vereinbaren. Unter diesem Link können Sie beitreten.

amh

Seite drucken

Seite versenden


weitere Meldungen aus dem Ressort: Panorama