14°

Sonntag, 20.09.2020

|

Alle Informationen aus Wachenroth

Zwist in Wachenroth: Verwaltungschefin siegt vor Gericht 15.09.2020 16:18 Uhr

Kündigung war nicht ausreichend begründet


WACHENROTH - Die Gemeinde musste vor Gericht eine Schlappe hinnehmen: Die im März ausgesprochene Entlassung der Verwaltungschefin ist unwirksam. Sie kann ihre Arbeit im Wachenrother Rathaus bis auf weiteres wieder aufnehmen. [mehr...]

Pilze sind im Landkreis ERH auf Rekordkurs 11.09.2020 12:00 Uhr

Große Mengen in Wachenroth, riesige Größe in Oberreichenbach


WACHENROTH/OBERREICHENBACH - Als in der vergangenen Woche der Regen kam, ahnte Georg Kaiser, dass es bald sprießen würde auf seinen Weiden. Dass bald Hunderte von Champignons ihre Köpfe aus den Wiesen streckten, hat den Biobauern dann aber überrascht. [mehr...]

Wachenroth: Pärchen isst sich satt - und haut dann ab 06.09.2020 11:11 Uhr

Erst "a la Carte", dann dreister Zechbetrug in einer Gaststätte


WACHENROTH - Dreister Zechbetrug: Nach einem reichlichem Mittagsmahl mit Essen und Getränken ist ein unbekanntes Pärchen aus einer Gastwirtschaft davongeschlichen ohne zu bezahlen. Die Polizeiinspektion Höchstadt hat Ermittlungen aufgenommen. [mehr...]

Rastanlage Steigerwald: Streit um Auto eskaliert 30.08.2020 10:19 Uhr

Nahe der A 3 kam es zu einem Handgemenge


WACHENROTH - Weil sich eine 41-Jährige vermeintlich an das Fahrzeug eines Mannes lehnte, ist am Samstagnachmittag eine Streitigkeit auf der Rastanlage Steigerwald-Nord eskaliert. Der Konflikt endete in Handgreiflichkeiten. [mehr...]

Rotary-Club will weg vom elitären Image 24.08.2020 14:18 Uhr

Das machte "Governor" Heribert Trunk bei einem Besuch bei den Aischgründer Kollegen klar


WEINGARTSGREUTH - "Der Rotary-Club – das sind eben nicht die älteren Herren, die in einem Hinterzimmer sitzen und Zigarren rauchen", glaubt Heribert Trunk klarstellen zu müssen. Der Bamberger vertritt als Governor den Rotary Distrikt 1950, der sich über Bezirks- und Ländergrenzen hinweg vom thüringischen Nordhausen bis hinein ins Altmühltal zieht. [mehr...]

A3-Ausbau auf 71 Kilometern: Das passiert derzeit entlang der Strecke 18.08.2020 05:44 Uhr

Weitere Vollsperrung im September wegen Brückenabbrüchen steht bevor


NÜRNBERG - Gerade geht's erst los, doch schon Ende 2025 soll der sechsstreifige Ausbau der A3 zwischen den Kreuzen Fürth/Erlangen und Biebelried bei Würzburg vollendet sein. Eine gewaltige Kraftanstrengung, bei der es derzeit vor allem abseits des Ausbaus noch ein paar organisatorische Herausforderungen gibt. Doch auch auf der Strecke geht es weiter: Die nächste Vollsperrung steht bevor. [mehr...] (5) 5 Kommentare vorhanden

A3: Zwei Brücken sind weg 16.08.2020 15:22 Uhr

Zähneknirschend müssen nun zwischen Höchstadt und Schlüsselfeld Umwege in Kauf genommen werden.


WACHENROTH - Der Ausbau der Autobahn A 3 auf sechs Fahrspuren ist am Wochenende in eine neue Phase getreten. Zwischen den Ausfahrten Schlüsselfeld und Höchstadt Nord gibt es bis auf Weiteres keine Brücken mehr. [mehr...]

Viele Radwege-Wünsche im Ebrachgrund sind noch offen 14.08.2020 06:54 Uhr

Der A3-Ausbau soll Projekte von Schlüsselfeld bis Herrnsdorf voranbringen


HÖCHSTADT/HERZOGENAURACH - Radfahren boomt. Mehr Spaß macht es freilich auf den passenden Wegen. Im Grund der Reichen Ebrach sind da noch viele Wünsche offen – und manche sollen im Zuge des A3-Ausbaus Wirklichkeit werden, berichten die Bürgermeister von Schlüsselfeld, Wachenroth, Mühlhausen und Pommersfelden. [mehr...]

A3-Vollsperrung: Samstag geht zeitweise nichts mehr 12.08.2020 14:18 Uhr

Zwischen Höchstadt-Nord und Schlüsselfeld ist die Autobahn Samstagnacht dicht


NÜRNBERG - Der sechsstreifige Ausbau der A3 zwischen den Autobahnkreuzen Fürth/Erlangen und Biebelried macht sich immer mehr bemerkbar. Für das Wochenende hat das private Konsortium "A3 Nordbayern", das für Ausbau und Betrieb der Strecke zuständig ist, eine nächtliche Vollsperrung angekündigt. Die Sperrung wird nötig weil zwei Brücken abgerissen werden. [mehr...]

Bauunternehmer zu 9600 Euro Geldstrafe verurteilt 05.08.2020 16:28 Uhr

Durch seine Nachlässigkeit kam ein Arbeiter zu Tode.


WACHENROTH - Wegen fahrlässiger Tötung muss ein Bauunternehmer aus dem nordwestlichen Landkreis eine Geldstrafe von 9600 Euro zahlen. [mehr...]