12°

Mittwoch, 22.05.2019

|

Alle Informationen aus Roth

Polizist rastet aus: Gaffer verursachen Stau nach tödlichem Unfall vor 8 Stunden



Sie filmen, sie fotografieren und sie blockieren den Verkehr: Nach einem tödlichen Unfall, der sich am Dienstagvormittag auf der A6 zwischen Roth und dem Kreuz Nürnberg-Süd ereignete, sorgten Gaffer für Empörung bei der Polizei. Die Beamten stoppten einige von ihnen direkt vor Ort. [mehr...]

Gaffer filmen Lkw-Wrack auf A6: Polizist rastet aus vor 9 Stunden

Ein 47-Jähriger war am Dienstagvormittag ums Leben gekommen


SCHWABACH - Ein Lastwagen kracht vermutlich ungebremst in ein Stauende, kollidiert mit einem weiteren Sattelzug und wird schwer beschädigt: Bei einem schweren Unfall auf der A6 verlor ein 47-Jähriger am Dienstag sein Leben. Doch als wäre dieser Vorfall nicht schrecklich genug, wurden der Verkehr und die Arbeit der Polizei vor Ort immer wieder behindert: Durch Gaffer. [mehr...]

Gefahrenzone A6: Gleich drei schwere Unfälle in kürzester Zeit vor 10 Stunden

Zwei Menschen sterben - Rettungskräfte stundenlang im Einsatz


NÜRNBERG - Gleich dreimal innerhalb kürzester Zeit mussten die Rettungskräfte und Notärzte auf der A6 anrücken: Am Montagvormittag liefen 24.000 Liter Klebstoff aus einem verunglückten Sattelzug auf die Straße, während sich am selben Abend und am Dienstagmorgen zwei tödliche Unfälle ereigneten. [mehr...]

Aus mit Ansage in Abenberg vor 10 Stunden

Die CSU und ihr Stadtrats-Fraktionssprecher Manfred Lunkenheimer gehen getrennte Wege.


ABENBERG - Andernorts herrscht noch gespannte Ruhe, doch in Abenberg hat der Wahlkampf im Vorfeld der Kommunalwahl 2020 schon richtig Fahrt aufgenommen. Die jüngste Volte: Die CSU-Fraktion im Stadtrat und ihr Fraktionschef Manfred Lunkenheimer gehen ab sofort getrennte Wege. [mehr...] (1) 1 Kommentar vorhanden

Tödlicher Unfall auf der A6: Zwei Lkw kollidierten vor 11 Stunden

Ein Fahrer starb bei Auffahrunfall nahe Nürnberg


SCHWABACH - Am Dienstag fuhr ein Sattelzug auf der A6 unmittelbar auf den vorausfahrenden Lastwagen auf. Die Kollision ereignete sich zwischen Roth und dem Kreuz Nürnberg-Süd. [mehr...]

Roth: Von der Leyen und der Heimatschutz 19.05.2019 14:43 Uhr

Hoher Besuch für die Kreisstadt, wo die Bundeswehr das erste Landesregiment erprobt.


ROTH - Die Bundeswehr erprobt das erste "Landesregiment" im Freistaat Bayern. Dessen Aufgabe wird in erster Linie der Heimatschutz sein. Zur feierlichen Indienststellung des neuen Verbandes besuchte die Bundesverteidigungsministerin Ursula von der Leyen die derzeit rund 400 Mann starke Reservistentruppe - im Ausbau soll die Truppenstärke 500 betragen - in der Garnisonsstadt Roth. Gleichzeitig überbrachte sie das Fahnenband für die Truppenfahne. [mehr...]

Prothese ebnet den Weg ins Leben 19.05.2019 06:00 Uhr

Die in Tansania engagierte Rotherin Irmgard Hautum will der 16-jährigen Omben helfen. Bei Autounfall Bein verloren.


ROTH - Eine Beinprothese für Omben Kibona, das wünscht sich Irmgard Hautum zum 70. Geburtstag, den sie in diesem Jahr feiern wird. Seit fast zehn Jahren engagiert sich die ehemalige Pflegedienstleiterin der Rother Kreisklinik für die Vanessa Secondary School in Mbeya/Tansania und ermöglicht mit privaten Spenden Waisenkindern dort eine höhere Schulbildung. Schon mehrfach haben wir über das Projekt berichtet. [mehr...]

Roth erhält das erste Landesregiment 18.05.2019 21:13 Uhr



Die Bundeswehr stellt in Bayern ein erstes Landesregiment in Dienst, genauer: in Roth. Der Einsatz von Reservisten soll dadurch effektiver werden. Bis zu 500 Männer und Frauen sollen künftig bei Naturkatastrophen zivile Einsatzkräfte unterstützen. [mehr...]

Pilotprojekt Heimatschutz: Bayern erhält Landesregiment 18.05.2019 19:35 Uhr

Bundeswehr stärkt mit der Premiere ihren Standort im mittelfränkischen Roth


ROTH - Die Bundeswehr stellt in Bayern ein erstes Landesregiment in Dienst, genauer: in Roth. Der Einsatz von Reservisten soll dadurch effektiver werden. Bis zu 500 Männer und Frauen sollen künftig bei Naturkatastrophen zivile Einsatzkräfte unterstützen. Andere Bundesländer könnten folgen. [mehr...]

Klein und haarig und richtig giftig 18.05.2019 06:00 Uhr

Amt für Landwirtschaft informierte zum Thema Eichenprozessionsspinner über Maßnahmen bei einem Befall.


ROTH - Die Biene wird gerade gerettet, der Eichenprozessionsspinner ist es längst. Stand der unscheinbare Falter einst auf der Roten Liste bedrohter Arten, kann er sich in unserer Tagen vor allem in Bayern so richtig austoben. Die vier letzten warmen Jahre haben seine Ausbreitung begünstigt, die Bekämpfung ist äußerst schwierig. Was möglich ist, wurde von Fachleuten bei einem Abend im Amt für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten (AELF) in Roth erläutert. [mehr...]