Montag, 22.04.2019

|

Alle Informationen aus Bubenreuth

Aggressiver Mob zog nachts durch Bubenreuth 14.04.2019 10:45 Uhr

Acht Jugendliche beleidigten Passanten und drangen in Gebäude ein


BUBENREUTH - In der Nacht zum Sonntag zogen acht Jugendliche durch Bubenreuth und benahmen sich, wie die Polizei schreibt, "völlig daneben". Sie spuckten eine junge Fahrradfahrerin an, beleidigten eine 53-Jährige und drangen schließlich in ein leerstehendes Gebäude ein. [mehr...]

Bubenreuth plant Entwicklungskonzept für Posteläcker 22.03.2019 15:17 Uhr

Der Auftrag wurde in nichtöffentlicher Sitzung vergeben


BUBENREUTH - Der Gemeinderat hat in nichtöffentlicher Sitzung den Auftrag für ein "Entwicklungskonzept Posteläcker" vergeben. Eine Lenkungsgruppe soll die Konzepterstellung begleiten. [mehr...]

Bubenreuth hat auch eine Feuerwehr für Kinder 11.03.2019 18:53 Uhr

Minderjährige ab dem zehnten Lebensjahr können hier mitmachen


BUBENREUTH - Seit das Bayerische Feuerwehrgesetz Mitte 2017 geändert wurde, können bei den Freiwilligen Feuerwehren für Minderjährige ab dem vollendeten 6. Lebensjahr Kindergruppen gebildet werden. Auch in Bubenreuth ist eine solche entstanden. [mehr...]

Bubenreuth soll Kultur-und Bürgerzentrum bekommen 04.03.2019 15:00 Uhr

Gemeinderat stimmte mehrheitlich für Entwicklung des Dreiseithofs "H7"


BUBENREUTH - Der Gemeinderat hat die künftige Nutzung des Anwesens Hauptstraße 7 (H7) festgelegt und damit die Voraussetzung geschaffen, um Zuschüsse beantragen zu können. Es ist allerdings eine schwierige Geburt gewesen. [mehr...]

Schüler in Bubenreuth demonstrieren für Klimaschutz 01.03.2019 06:00 Uhr

Kinder und Grüne rufen im Landkreis Erlangen-Höchstadt den Klima-Notstand aus


BUBENREUTH - Auch Bubenreuther Schülerinnen und Schüler setzen sich für den Klimaschutz ein. Vor dem Rathaus und während der Sitzung des Gemeinderates haben sie dafür demonstriert und die Diskussion um einen Dringlichkeitsantrag der Grünen zu dem Thema verfolgt. [mehr...] (2) 2 Kommentare vorhanden

Historische Löschfahrzeuge der Feuerwehr Bubenreuth 27.02.2019 18:00 Uhr

Mitglieder pflegen Magirus Deutz von 1962 und Löschhandwagen von 1881


BUBENREUTH - Ende des Jahres soll die Freiwillige Feuerwehr Bubenreuth ein hochmodernes Hilfeleistungslöschfahrzeug erhalten, das immerhin rund 320 000 Euro kostet. Es gibt aber auch noch zwei historische Löschfahrzeuge, die einen hohen ideellen Wert haben: Eines stammt aus dem Jahre 1845, das andere aus dem Jahre 1962. [mehr...]

Feuerwehr-Oldtimer in Bubenreuth glanzvoll restauriert 26.02.2019 17:43 Uhr



Die Feuerwehr Bubenreuth restauriert alte Löschfahrzeuge. Ein Magirus Deutz aus dem Jahr 1962 leuchtet in Hochglanz und ist auch technisch up to date. Ohne Mängel kam das Fahrzeug jüngst durch den TÜV. Noch älter ist ein Löschhandwagen, er stammt von 1881 und ist allemal ein Blickfang, zumal er statt einer Alarmsirene noch eine Alarm-Glocke hat. [mehr...]

Landkreis Erlangen-Höchstadt steht blendend da 11.02.2019 07:50 Uhr

Haushalt: Kreistag verabschiedet 165-Millionen-Etat gegen die Stimmen der FDP


ERLANGEN - Der Haushalt 2019 des Landkreises Erlangen-Höchstadt steht. Obwohl die Finanzlage so gut wie nie zuvor ist, verweigerten die drei FDP-Räte und Rätinnen ihre Zustimmung, die übrigen 51 Kreistagsmitglieder billigten das letztmals von Kämmerer Wilhelm Schmidt geschnürte Paket. [mehr...]

Flüchtlings-Helferkreise haben neue Schwerpunkte 07.02.2019 17:29 Uhr

Sprecher Konrad Eitel sieht Integration durch Arbeit als wichtigste Aufgabe


ERH - Als 2014 der große Zustrom von Flüchtlingen begann, bildeten sich allerorten Helferkreise, die den Ankömmlingen in ihrer ersten Zeit halfen. Mittlerweile ist es ein wenig ruhiger geworden um die Helferkreise. Dennoch gibt es nach wie vor viel zu tun. Die Aufgaben haben sich aber gewandelt. [mehr...]

Firmen zeigen kein Interesse am Friedhof Bubenreuth 03.02.2019 11:00 Uhr

Diskussion im Gemeinderat über Privatisierung von Arbeiten erwies sich als hinfällig


BUBENREUTH - Eigentlich wollte der Gemeinderat nur beschließen, dass es nichts zu beschließen gibt, weil man weitere kommunale Aufgaben nicht an private Unternehmen vergeben wolle. Es entspann sich dann aber doch eine Diskussion darüber, ob man nicht zumindest das Bestattungswesen von privaten Dritten erledigen lassen könnte. [mehr...]