10°

Mittwoch, 08.04.2020

|

zum Thema

Peter Maffay startet Jubiläumstour - und kommt nach Nürnberg

Rockmusiker kommt auf seiner "Für immer jung"-Tour auch nach Franken - 26.02.2020 15:09 Uhr

Peter Maffay vor dem Start seiner Deutschlandtournee bei einer Probe in Kiel. © Frank Molter/dpa


Ein Leben ohne Musik wäre für ihn fade und ohne Abenteuer – und sie halte ihn jung, sagte Maffay vor Tourbeginn in Kiel. Bis Ende März gibt er mit seiner Band 22 Konzerte in großen Hallen, bis auf ein Gastspiel in Zürich alle in deutschen Städten. Die rund 200 000 Tickets für die Konzerte sind nach Angaben von Maffays PR-Agentur bis auf Restkarten ausverkauft.

Bilderstrecke zum Thema

"Wenn das so ist": Peter Maffay rockt die Nürnberger Arena

Am Dienstagabend war es einmal mehr Zeit für Rock'n'Roll: Peter Maffay verzückte die ausverkaufte Nürnberger Arena mit Hits aus seinem neuen Album sowie altbekannten Klassikern. Wir haben die schönsten Bilder.


"Hier und jetzt" ist Maffays 19. Album, das Platz eins der Charts erreichte. Sein im Januar erschienenes Buch "Hier und jetzt", in dem Maffay sich unter anderem zu Umweltthemen, zur Asylpolitik und seinem persönlichen Glauben an Gott äußert, ist seit Wochen in der "Spiegel"-Sachbuch-Bestsellerliste platziert.

Maffay äußerte sich vor dem Tourstart auch zu den jüngsten rechtsradikalen Anschlägen in Haus. Er sehe sie auch als Folge von Orientierungslosigkeit. "Die Gesellschaft radikalisiert sich, es gibt sehr viele Menschen, die Orientierung suchen und keine finden und dann eskaliert das in dieser Form", so der Musiker. "Was wir an Erosion erleben in unserer Gesellschaft, ist ein Maß, das wir in dieser Form seit langem nicht mehr kennen und auch vermutlich davon ausgegangen sind, dass es sich in dieser Form nicht wiederholt."

Bilderstrecke zum Thema

Nostalgie rockt! Peter Maffay füllt die Arena

Erst im Herbst war Peter Maffay auf seiner "Tattoos"-Tour zu Gast in Nürnberg. Gestern Abend schaute der Musiker wieder hier vorbei und begeisterte mit bekannten Hits die Fans in der ausverkauften Arena.


Doch diese "Verrohung" und "Orientierungslosigkeit" könne man abfangen. "Unsere Gesellschaft ist nicht schwach, sie muss sich nur organisieren und sie muss einen Konsens finden für essenzielle Fragen", betonte Maffay. Und zwar unabhängig davon, in welcher Partei man sei – mit Ausnahme antidemokratischer Parteien.

Maffay sprach von einer "riesenverpassten Chance, wenn wir das sich weiter entwickeln ließen. Die Chance ist ja, aus der Vergangenheit zu lernen, aus den Geschehnissen vor einigen Jahrzehnten, und diese Erinnerung wachzuhalten – darum geht es, um diese Vorkommnisse eindämmen zu können." Dabei sieht er auch Künstler in der Verantwortung: In gewisser Weise stelle auch eine Bühne eine Verpflichtung dar. "Man kann in kleinem Maße meinungsbildend wirken", sagte der 70-Jährige.

Am 19. März gastiert Peter Maffay auf seiner Tour in der Nürnberger Arena.

dpa

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus dem Ressort: Kultur