Mittwoch, 13.11.2019

|

zum Thema

Kunst und Theater: So feiert Region die Wiedervereinigung

Ost und West in der Krise - Mauerfall lebt in Erlangen und Nürnberg neu auf - 08.11.2019 12:09 Uhr

Sie kommen zusammen, weil sie zusammengehören. Doch Wiebke West und Olaf Ost kämpfen mit Hindernissen im Stück "Welche Wende" am Sonntag in Erlangen. © Foto: Jochen Quast


Unter dem Titel "Die Mauer – Geschichte in Geschichten" haben Michl Zirk (Text) und Uwe Freytag (Musik) eine große und kleine, wahre und erfundene, lustige und tragische, bizarre und skurrile Collage erstellt, mit der das Duo u. a. Freitag, 8. November, um 20 Uhr im Kulturzentrum im Krakauer Haus, Hintere Insel Schütt 34, in Nürnberg zu erleben ist – und nochmals am Sonntag, 10. November, um 11 Uhr im Foyercafé (reguläre Unkosten: 9 Euro). Auch der DDR-Kultfilm "Paul und Paula" können Interessierte am Sonntag, 18 Uhr, im E-Werk-Kino erleben.

November 1989 läutet "Schabowskis Zettel" das Ende der deutschen Teilung ein. Und heute? "Wir müssen reden", heißt es u. a. im Theater Erlangen, das zu 30 Jahren Mauerfall das Stück "Welche Wende?" anbietet: Wiebke West und Olaf Ost stecken in der Krise. Statt ihre Perlenhochzeit zu feiern, blicken sie nun auf 30 Jahre deutsch-deutsche Ehe zurück. Zu sehen am Sonntag, 10. November, um 15 Uhr in der Garage (Theaterstraße 5).

"Hinter dem eisernen Vorhang"

Das Theater Erlangen bietet das ganzes Wochenende über beim "Ost-West-Festival" Veranstaltungen zum Jahrestag: In "Ost-West-Graffiti" zeigt Galerist Michale G. Schüll in einer Beamershow die faszinierende Protestkunst, die sich auf der Berliner Mauer entfaltet hat und die Geschichte ganz eigen erzählt – am Freitag sowie am Sonntag um 19.30 Uhr und am Samstag, 9. November, um 21 Uhr im Foyercafé.

Der Einritt ist frei. Am Freitag, 20 Uhr, gastiert die DDR-Spitzenathletin Ines Geipel zum themenbezogenen Foyergespräch ebendort. Zwei Lesungen mit dem Titel "Hinter dem eisernen Vorhang" thematisieren die Geschichte am Samstag, 19.30 Uhr, im Markgrafentheater. Neben anderem wird in einem interaktiven Hörspiel (Samstag, 21.30 Uhr, und Sonnstag, 20 Uhr) im Foyercafé der "§ 214 verständlich erklärt".

Tiefer in die Materie taucht die Veranstaltung im Nürnberger Bahnhofsbunker ein. 30 Jahre nach dem Mauerfall finden hier erneut Sonderführungen statt. 

sic/amu

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus dem Ressort: Kultur