10°

Freitag, 15.11.2019

|

zum Thema

Halloween im Frankenland: Hier steigen die Partys

In diesen Locations tanzen heuer die Geister durch die Nacht - 31.10.2019 11:24 Uhr

Gruselig, blutig, düster und lasziv ging es bei der zweiten großen Pre-Halloween-Party der Treuchtlinger Karnevalsgesellschaft in der Stadthalle im vergangenen Jahr zu. © Patrick Shaw


Ebenfalls einige Tage vor Halloween bittet die Karnevalsgesellschaft Treuchtlingen zum Tanz: Ab 20 Uhr sind am Samstag in der dortigen Stadthalle Monster, Hexen, Dämonen, Vampire und alle anderen Kreaturen der Nacht aufs allerherzlichste willkommen.

Bilderstrecke zum Thema

Blutige Bräute und Zombies: Die besten Kostüme unserer User 2018

Blutige Bräute, fiese Zombies und Hannibal Lecter - unsere User haben für Halloween alles gegeben. Ihre schaurigsten und schönsten und aufwändigsten Kostüme haben wir hier zusammengestellt. Wir sagen es mal so: Achtung, es wird ziemlich unheimlich.


Wenige Tage später, am Mittwoch, 30. Oktober, präsentiert das Haus33 das "House of Horror". Auf zwei Floors, die im zum Anlass passenden Look erleuchten, drehen lokale DJs am Rad und versorgen die Gäste mit Techno- und House-Tönen. Verkleidet erhält man am Eingang einen Rabatt. Die Tür zum "House Of Horror" öffnet sich schwer ächzend und quietschend um 23 Uhr.


Hexen und Untote: Wie Halloween nach Franken kam


Die Gäste des Terminal90 erwartet am Mittwoch, 31. Oktober, eine Halloween-Party. Ab 21 Uhr startet die Sause. DJ Falco kredenzt einen Musik-Mix aus 80er, 90er und der Gegenwart. Außerdem dürfen sich die Besucher auf Fingerfood, Getränkespecials und eine spezielle Deko freuen. Bis 2 Uhr nachts darf dort geschunkelt werden.

Bilderstrecke zum Thema

Heißer Horror: So wild war die Porno-Halloween-Party

Leichtbekleidete Monsterchen und Männer zum Fürchten: Das gab es am Freitagabend auf der Porno-Halloween-Party in der Coyote-Bar. Bis spät in die Nacht feierten die Gruselfans in Nürnberg.


Im Stereo tritt am selben Abend zunächst die Indie-Alternative-Kapelle Please Madame aus Salzburg vors Publikum. Nach Beendigung des um 19.30 Uhr beginnenden Konzerts steigt im Anschluss eine Spezialausgabe von "Go Gitarre! Go!". Ein Eintritt ist hier nicht fällig.

Das Unrat hat ebenfalls eine offizielle Halloween-Sause im Programm. Dort plumpst ein üblicher Musik-Mix aus den Boxen. Außerdem schieben Bardamen und -herren diverse Höllendrinks zum Vorzugspreis über den Tresen. Im Mach 1 befindet sich am 31. Oktober der schaurigste Keller der Stadt. Von 22 bis 23 Uhr warten an der Bar alle Drinks zum 2-für-1-Special.

Auf der Mississippi Queen geht eine Happy Halloween Rock Party über die Bühne. Drei verschiedene Tanz-Areale stehen den Geistern auf dem alten Dampfer zur Verfügung. Wesen aus Fleisch und Blut sind natürlich ebenso herzlich eingeladen. Für Stimmung unter den Besuchern sorgt unter anderem Dero Goi, Sänger der Band Oomph!. Der Musiker tischt ein DJ-Set auf. Start: 19 Uhr.

Im Hinz & Kunz, dem Kneipen-Klub, laufen in der Nacht auf Allerheiligen Electro-Hits. Ein paar Schritte weiter im zweiten Raum ertönen Hip-Hop-Beats. Der Eintritt ist frei. Monster, Vampire, Zombies und Untote können sich auf etliche Getränkespecials freuen. Start: 21 Uhr.

Jeder Besucher des A-Danceclub in Fürth bekommt ein Freigetränk, sofern er in einem Kostüm erscheint. Bei der um 21.30 Uhr startenden Fete machen die DJs den Geistern ordentlich Feuer unterm Hintern. Auch in O'Toole's Schmiede in Gostenhof zelebriert man das Fest der Geister und Gespenster. Stilecht wie jedes Jahr mit Gruseldeko, Live-Musik und Preisen für die besten Kostüme. Start: 20 Uhr.

Wilder Pilger bespielt am 31. Oktober das Murphy's Law in Erlangen. © pr_by Wilder Pilger


Noch ein Blick nach Erlangen: Im John Doe treffen sich am 31. Oktober Junior Frankenstein, das Bettlakengespenst und dessen Kumpel, der Miniatur-Dracula, zum gemeinschaftlichen Herumgruseln. Auf zwei Floors läuft Musik, die allen gefällt. Ab 22 Uhr dürfen hier alle ihre schwarzen Seelen baumeln lassen.

Schon um 21 Uhr zieht das E-Werk den Vorhang hoch. Unter dem Titel "Dia de los Muertos" steigt im Kulturzentrum eine bitterböse Halloween-Fete. Gäste in Verkleidung sind gerne gesehen. Ein Erscheinen in Kluft ist jedoch keine Bedingung. Wer dann doch lieber auf Live-Musik steht, hüpft einfach rüber zum Konzert der Frittenbude auf der Clubbühne. Das ist garantiert weniger gruselig.

Eher Fürchterliches tut sich parallel im Murphy's Law. Das Erlanger Irish Pub zelebriert den Abend mit Live-Musik. So steht der Folk-Künstler Wilder Pilger (Foto) auf dem Podium. Dessen Töne purzeln dann direkt auf den Party-Friedhof, wo einbeinigen und zweibeinigen Gestalten Blut an den Händen klebt. Beginn: 18 Uhr.

Zum Schluss kehren wir wieder nach Nürnberg zurück und wollen zu guter Letzt auf die erst am Freitag, 1. November, über die Bühne gehende K-Pop Halloween-Party im Hirsch aufmerksam machen. Welche Künstler bei dieser Veranstaltung auftreten, ist ein bislang gut gehütetes Geheimnis. Die Öffnungszeit ist dagegen bekannt. Ab 23.59 Uhr entriegeln die Securitiy-Kräfte die Türe und beordern die Besucher sogleich aufs Tanzviereck.

3

3 Kommentare

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus dem Ressort: Freizeit & Events