14°

Dienstag, 21.05.2019

|

zum Thema

"Hashi" in der Ostendstraße: Wenn Japan auf Peru trifft

Neue Trends werden hier köstlich kombiniert und zubereitet - 18.03.2019 06:00 Uhr

Harun Oba, Hong Diem Cao und To Mank Cuong (v.l.n.r.) haben ihr Restaurant "Hashi" in Mögeldorf eröffnet. Dort trifft die peruanische Küche auf die japanische. © Michael Matejka


"Hashi" heißt das Lokal, das in den Räumen des früheren "Paparazzi" in der Ostendstraße japanisch-peruanisches Essen auf den Tisch bringt.

Harun Oba, ehemals Betreiber des "Ginger", hat die Idee auf der Suche nach neuen Trends aus Peru mitgebracht. Gemeinsam mit seiner Partnerin Diem Cao betreibt er das Restaurant, dessen Name Programm ist: "Hashi" ist sowohl das japanische Wort für "Stäbchen", die natürlich zum Einsatz kommen, als auch für "Brücke". Und genau diese Brücke zwischen den Kulturen soll die innovative Küche schlagen. Auf den Tisch kommt das Beste aus beiden Ländern, außerdem serviert das Team Gerichte, in denen die unterschiedlichen Traditionen verschmelzen.

Letzteres gilt zum Beispiel für die Avocado-Pommes in Pankoteig mit Miso-Aioli-Dip und für den "Lachs Tiradito", der mit Süßkartoffeln serviert wird. In der Spicy Tuna Bowl mischt sich marinierter roher Thunfisch mit Avocado, Spargel und Quinoa (13,90 Euro), neben dem klassischen Sushi-Angebot finden sich auf der Karte auch Rollen aus Kartoffelpüree oder solche, die mit Mango umwickelt sind.

Ländertypische Gerichte wie das peruanische Lomo saltado (Rind) oder japanischer gegrillter Thunfisch vervollständigen das Angebot der ungewöhnlichen Küche, die übrigens einen eigenen Namen hat: "Nikkei" nennt sich die Melange, die auf die japanischen Wanderarbeiter zurück geht, die Ende des 19. Jahrhunderts nach Peru kamen und dort überwiegend auf den Zuckerrohrplantagen arbeiteten. Weil sie damals nicht alle erforderlichen Zutaten bekommen konnten, wandelten sie die japanische Küche mit Hilfe des lokalen Sortiments ab. Ein paar Gemeinsamkeiten gibt es ohnehin, schließlich kommt in beiden Ländern reichlich roher Fisch auf den Tisch. Neben Sushi serviert Oba deshalb auch Ceviche. Mit vielen Orchideen, neuen Lampen und knallroten Wänden verpasste der 40-Jährige dem Lokal einen neuen Touch. Geblieben sind Möbel und Bar, Mögeldorfer werden das neue Lokal also durchaus noch wieder erkennen.

Mehr Informationen über das "Hashi" in unserer Rubrik Essen und Trinken! 

Silke Roennefahrt Lokalredaktion E-Mail

1

1 Kommentar

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus dem Ressort: Essen & Trinken