15°

Mittwoch, 23.10.2019

|

zum Thema

Drei (Exil-) Franken wollen "Koch des Jahres" werden

Drittes Vorfinale zum Wettbewerb - Vorfinale im Mai - 04.04.2019 17:36 Uhr

Mit Michael Wankerl, Alexander Gäsel und Dominik Holl (v.l.n.r.) haben gleich drei (Exil-)Franken das dritte Vorfinale im Wettbewerb "Koch des Jahres" erreicht. © PR


Michael Wankerl, früher "Waldrestaurant Schießhaus" Nürnberg, der die "Gerüchteküche" in Graz führt. Wankerl war außerdem Kandidat bei "The Taste".

Alexander Gläsel, ehemals im "Keidenzeller Hof" in Langenzenn (ein Stern) beschäftigt, jetzt Küchenchef im "Baronesse Restaurant" in Bolzhausen. Sowie Dominik Holl, Chef de Partie im Sterne-Restaurant "ZweiSinn" in Nürnberg.

 Am 12. und 13. Mai müssen die drei beim Vorfinale in Essen gegen Lukas Schneider, Sous Chef im "Hotel Restaurant zur Post", Odenthal, Martin Zeißl, Küchenchef im Wiener Restaurant "Buxbaum" und Filippo Zoncato ("Vigilius Mountain Resort") unter dem Motto #terraedition ankochen. 

Die Vorspeise muss vegan sein, gefolgt von einem Hauptgericht aus 80 Prozent pflanzlichen und 20 Prozent tierischen Zutaten. Für das Dessert müssen  sich die sechs Köche von Erdbeere, Rhabarber und Timut Pfeffer inspirieren lassen. Die ersten beiden kommen weiter und kochen dann mit vier anderen im Finale im Oktober 2019 auf der Ernährungsmesse Anuga in Köln. Wir drücken die Daumen!

Mehr Informationen unter: www.kochdesjahres.de. 

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus dem Ressort: Gastro-Guide