12°

Sonntag, 20.10.2019

|

zum Thema

Fleisch und Kräuter: Der "BA Beef Club" serviert Naturküche

Besondere Zutaten: "Für unsere Gerichte gehe ich in den Wald" - 10.06.2019 06:00 Uhr

Von Fleisch und Waldkräutern: "Naturküche" im "BA Beef Club". © Katja Jäkel


"Naturküche" nennt Heller, der vor vielen Jahren im Nürnberger NH Hotel die Gäste mit Ferran Adriás Molekularküche in Berührung brachte, seine Art zu kochen. "Für unsere Gerichte gehe ich in den Wald", erklärte er bei einem Presse-Dinner. Wildkräuter, Gräser und Blüten, aber auch Kirschblätter oder Rinde spielen neben dem Fleisch – das ist Programm – eine Rolle. Und den Zander hat der Koch selbst frisch geangelt.

Neu kreiert hat Heller die Vorspeisen, wie seinen Klassiker Beef Tartar. Der wird auf einem "Müsliriegel" aus Getreidekörnern serviert, die durch ein zitroniges Yuzu-Gelee gebunden werden (21 Euro). Den Thunfischbauch kombiniert er mit Waldkräutern und Sellerie (25 Euro).

Dann kommt die Fleischplatte mit zartem Rinderfilet, "Hanging Tender" und Ribeye, auf den Tisch. Dazu essen wir knusprige Süßkartoffelpommes und ein cremiges Erdnussbutter-Kartoffelmus. Eigentlich platzen wir fast, doch dann bringt Frank Heller das Dessert, ein süßes Kunstwerk, den neu interpretierten Klassiker Cheesecake aus Erdnussbutter, Schokolade und Erdbeeren. Wer es lieber frisch-säuerlich mag, wählt den neuen Nachtisch, ein Basilikum-Apfel-Sorbet.

Im Juli, wenn es alle in die Biergärten zieht, ist im "BA Beef Club" übrigens Sommerpause, für den August plant Heller wieder ein neues "Pop up"-Event. Wo, ist noch ein Geheimnis.

Mehr Informationen über den "BA Beef Club" in unserer Rubrik Essen und Trinken!

1

1 Kommentar

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus dem Ressort: Essen & Trinken