16°

Donnerstag, 29.06. - 05:42 Uhr

|

zum Thema

Ein Hoch auf Radoki: Lobreden vor der Unterschrift

Hack und Yildirim stellen dem Kleeblatt-Coach ein gutes Zeugnis aus - 19.04.2017 17:15 Uhr

Damit ist es amtlich: Die Unterschrift von Janos Radoki fixierte die Weiterbeschäftigung von Fürths Erfolgstrainer. © Sportfoto Zink / WoZi


"Janos, ich freue mich für dich und den Verein, dass wir die gute Zusammenarbeit fortsetzen werden", eröffnete Präsident Helmut Hack den Reigen der gegenseitigen Komplimente. Zurück lege seit November ein Weg, der spannend und erfolgreich war. "Es ist der Mannschaft gelungen, die Fans wieder zurückzugewinnen", würdigte der Kleeblatt-Boss die Tätigkeit des Ruthenbeck-Nachfolgers.

Die Mannschaft habe durch Radoki wieder spielerisch gewonnen und sei aufrund ihrer leidenschaftlichen Spielweise für die Gegner nun erneut unbequem: "Es freut sich keiner, wenn er in Fürth antreten muss." Daraus erwecke Zuversicht für die Zukunft.

In seinem Plädoyer für Radoki, mit den ihn eine frühere Zusammenarbeit beim TSV Vestenbergsgreuth verbindet, betonte Hack, dass der Trainer mit der Bezeichnung "harter Hund" in eine Schublade gesteckt werde. "Man sieht bei unserer Mannschaft die Handschrift des Trainers", schloss Fürths Chef die Würdigung, der allerdings noch eine kritische Anmerkung für die Profis folgte. Die beiden letzten Auswärtsniederlagen in Kaiserslautern und Bochum wertete Hack als durchaus vermeidbar.

Hacks Zielsetzung für die restlichen Saisonspiele ist eindeutig: "Wir sind ehrgeizig und wollen mindestens Sechster werden." Manager Ramazan Yildirim schlug bei seiner Lobrede auf Radoki eine andere Seite auf. "Er lebt diesen Verein und geht auch mit unseren Vorstellungen völlig konform", sagte er.

Es ist, war und wird spannend

Der Trainer vergaß trotz seiner Freude über die Fortsetzung seiner Tätigkeit im Ronhof nicht ein Dankeschön. Gerichtet war dieses an alle Mitarbeiter im Verein und auch an die Adresse der treuen Fans. Offensichtlich kann er in Zukunft weiter auf seinen bisherigen Trainerstab bauen, denn die Gespräche darüber sind schon sehr weit gediehen. Nur ein Thema meidet Janos Radoki wie der Teufel das Weitwasser: Er ist derzeit nicht bereit, über die Zielsetzung für die nächste Saison und den künftigen Kader zu sprechen. Sie wollen weiterhin ein Ausbildungsverein sein, die Kleebblättler, aber auch eine starke Mannschaft ins Rennen schicken. Wie sagte doch Präsident Hack: "Es war in Fürth spannend, es ist jetzt spannend und es wird auch weiter spannend bleiben. 

Dieter Bracke

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Name:

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus dem Ressort: Sport