19°

Samstag, 21.07.2018

|

Trump lädt Putin zu zweitem Treffen ins Weiße Haus

Russlandkritischer US-Geheimdienstkoordinator wurde davon völlig überrascht - 20.07. 14:49 Uhr

WASHINGTON  - Die Kritik an US-Präsident wegen seines Gipfels mit Kremlchef Putin hält an. Trump reagiert darauf auf seine Art: Er will einen zweiten Gipfel mit Putin – diesmal in Washington. [mehr...]

Bildergalerien
Die Kommentare der Politikredaktion

Seenotrettung: Kein Wunder, dass Italien überreagiert

Das Land wurde über lange Zeit in der Flüchtlingskrise alleine gelassen


NÜRNBERG  - Italien will nicht mehr nur private Seenotretter an seinen Häfen abweisen, sondern auch die Schiffe der EU-Mission "Sophia": Bei aller - berechtigten - Kritik an dem Land wird übersehen, dass Rom lange Zeit allein gelassen wurde bei der Bewältigung der Flüchtlingskrise. Ein Kommentar von NN-Redakteur Manuel Kugler. [mehr...] (13) 13 Kommentare vorhanden

Tor zum Arbeitsmarkt? Das bringen staatlich finanzierte Jobs

Ein Kommentar von NN-Redakteur Manuel Kugler


NÜRNBERG  - Der soziale Arbeitsmarkt soll Menschen, die seit vielen Jahren ohne Job sind, endlich gesellschaftliche Teilhabe ermöglichen. Das ist gut. Illusionen sollte sich aber niemand machen: Den Einstieg in den ersten Arbeitsmarkt wird kaum einer schaffen. Ein Kommentar von NN-Redakteur Manuel Kugler. [mehr...] (6) 6 Kommentare vorhanden

Politik

Soldat durch Schüsse getötet: Israel fliegt Angriffe auf Gaza

Medien: "Schwerwiegendster Grenzzwischenfall seit dem Gaza-Krieg 2014" - vor 9 Stunden


TEL AVIV  - Ein israelischer Soldat ist am Freitag durch Schüsse militanter Palästinenser an der Gaza-Grenze getötet worden. Als Reaktion auf den Vorfall griff Israel am Freitag zahlreiche Hamas-Ziele im Gazastreifen mit Kampfjets und Panzern an. [mehr...]

Pläne zu unkonkret: Nur Bayern legt mit Ankerzentren los

Innenminister Horst Seehofer wollte am 1. August starten - doch es gibt Fragen - 20.07. 18:15 Uhr


BERLIN  - Im April hat Seehofer gesagt, die ersten Ankerzentren könnten im August oder September ihre Arbeit aufnehmen. Doch am 1. August ist nur Bayern am Start - unter anderem mit der Unterkunft in Zirndorf. [mehr...] (1) 1 Kommentar vorhanden

Seenotrettung: Italien bedroht Zukunft von "Sophia"-Mission

Dürfen Schiffe künftig nicht mehr an italienischen Häfen anlegen? - 20.07. 18:10 Uhr


ROM  - In der Migrationsdebatte stiftet Italien wieder Unruhe. Nun steht der Militär-Einsatz vor Libyen infrage - werden künftig noch Menschen von EU-Schiffen gerettet? [mehr...]

Untersuchungsausschuss: Söder verteidigt GBW-Verkauf

Ministerpräsident war als Zeuge geladen - und weist Kritik zurück - 20.07. 16:27 Uhr


MÜNCHEN  - Bayerns Ministerpräsident Markus Söder (CSU) hat jegliche Kritik am umstrittenen Verkauf der Wohnungsbaugesellschaft GBW durch die Bayerische Landesbank zurückgewiesen. [mehr...] (3) 3 Kommentare vorhanden

Trump lädt Putin zu zweitem Treffen ins Weiße Haus

Russlandkritischer US-Geheimdienstkoordinator wurde davon völlig überrascht - 20.07. 14:49 Uhr


WASHINGTON  - Die Kritik an US-Präsident wegen seines Gipfels mit Kremlchef Putin hält an. Trump reagiert darauf auf seine Art: Er will einen zweiten Gipfel mit Putin – diesmal in Washington. [mehr...]

Trump bietet China die Option auf Sondersteuern für Importe

Er möchte "ihnen keine Angst einjagen" - und mag Präsident Xi ja eigentlich - 20.07. 14:08 Uhr


WASHINGTON  - Eigentlich "mag er Präsident Xi wirklich": US-Präsident Donald Trump erklärte sch bereit, Sondersteuern auf Importe aus China zu erheben. Immerhin wolle er den Chinesen keine Angst machen - übte aber trotzdem Kritik am Wirtschaftspartner. [mehr...]

Italien will sich Mission "Sophia" entziehen

Giuseppe Conte äußerte das Anliegen bereits am Samstag in einem Brief - 20.07. 12:38 Uhr


BERLIN  - Italien wird es zu viel: Nachdem bereits Schiffen von Nichtregierungsorganisationen das Anlegen verboten wurde, soll dies nun auch für die Rettungsschiffe "Sophia" der EU-Kommission gelten. Alternativen zur Verteilung der Flüchtlinge gibt es bis jetzt noch nicht. [mehr...]

Israel verabschiedet Gesetz zu jüdischem Nationalstaat

Hebräisch wurde zur offiziellen Landessprache erklärt - 20.07. 09:22 Uhr


JERUSALEM  - Die Kontroverse um das israelische "Nationalitätsgesetz" tobt schon seit Jahren. Jetzt wird eine abgeschwächte Version verabschiedet. Die arabische Minderheit spricht dennoch vom "Tod der Demokratie". [mehr...] (8) 8 Kommentare vorhanden