Freitag, 28.04. - 08:18 Uhr

|

zum Thema

Ex-Mister Germany wegen Mordversuchs angeklagt

42-Jähriger soll bei Zwangsräumung auf einen Polizisten geschossen haben - 19.04.2017 12:59 Uhr

"Reichsbürger" erkennen die staatliche Ordnung in Deutschland und Entscheidungen wie Gerichtsurteile oder Steuerforderungen nicht an.

"Reichsbürger" erkennen die staatliche Ordnung in Deutschland und Entscheidungen wie Gerichtsurteile oder Steuerforderungen nicht an. © dpa


 Außerdem wirft die Staatsanwaltschaft dem 42-Jährigen, der vom Verfassungsschutz der Reichbürgerbewegung zugerechnet wird, gefährliche Körperverletzung, Verstöße gegen das Waffengesetz und Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte vor. Die Anklageschrift ist beim Landgericht Halle eingegangen, wie ein Gerichtssprecher am Mittwoch mitteilte.

Laut Anklage soll Ursache bei der Zwangsräumung seines Hausgrundstückes in Reuden (Sachsen-Anhalt) am 25. August 2016 auf einen Polizisten geschossen haben. Der Beamte sei nur dank seiner Schutzkleidung nicht tödlich getroffen worden, hieß es. Auch Ursache wurde verletzt.

Ursache hatte das Grundstück zu seinem "Staatsgebiet" erklärt. "Reichsbürger" erkennen die staatliche Ordnung in Deutschland und Entscheidungen wie Gerichtsurteile oder Steuerforderungen nicht an. Sie behaupten, das Deutsche Reich bestehe bis heute fort.

Im Oktober 2016 hatte ein "Reichsbürger" in Georgensgmünd auf Polizisten geschossen. Ein 32 Jahre alter SEK-Beamter starb an seinen Verletzungen.

Das Bundesamt für Verfassungsschutz beobachtet die "Reichsbürger" seit Herbst 2016 und schätzt, dass bundesweit rund 10.000 Personen der Szene nahestehen.

Bilderstrecke zum Thema

Reichsbürger Reisepass Xavier Naidoo Griesbach Moskau
BRD-GmbH & Co.: Das krude Weltbild der Reichsbürger

Die Bundesrepublik Deutschland, so wie wir sie kennen, ist kein souveräner Staat und existiert eigentlich überhaupt nicht - das ist die Sichtweise der Reichsbürger. Doch um was genau geht es eigentlich bei dieser Verschwörungstheorie?


 

dpa E-Mail

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Name:

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.